Detaillierter Reiseverlauf

img
Leuchtturm Warnemünde

1. Tag: Anreise nach Rostock

Anreise nach Rostock in eigener Regie. Übernachtung im Bereich Rostock oder Warnemünde. Lernen Sie die Hansestadt bei einem ersten Rundgang kennen: Das im gotischen Stil erbaute Rostocker Rathaus, die drei großen Kirchen St. Nikolai, St. Marien und St. Petrikirche, das Steintor, den Botanischen Garten und vieles mehr. Genießen Sie hanseatisches Flair am Abend oder bummeln Sie über die Promenade am Alten Strom im Seebad Warnemünde. Sie möchten in der Ostsee baden? Kein Problem, Warnemünde verfügt über einen breiten und sehr schönen Sandstrand.

img
Rostocker Heide

2. Tag: Radtour nach Graal-Müritz und Rostocker Heide

Lernen Sie auf einer schönen Radtour die attraktive Umgebung der Hansestadt kennen. Zunächst sind Sie auf dem Ostseeküstenradweg unterqwegs, bevor Sie über Graal-Müritz in die Rostocker Heide radeln können. Vielleicht möchten Sie auch das Jagdschloss Gelbensande besichtigen. Sie können selbst entscheiden, wie sportlich Ihre Radrundtour heute werden soll – unser Tourenbegleitmaterial lässt Ihnen mehrere Möglichkeiten.
Radkilometer: ca. 20 bis 80, Übernachtung im Bereich Rostock oder Warnemünde.

3. Tag: Von Rostock auf die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst

Ihre Radtour führt Sie heute weg von Rostock in Richtung Osten. Zunächst müssen Sie natürlich den Neuen Strom überqueren, das macht man unkomplizierte mit der Fähre von Warnemünde nach Hohe Düne. Mit einer elektrischen Strandbahn hätten Sie 1910 weiterfahren können, leider wurde der Betrieb dieses fortschrittlichen Verkehrsmittels mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges eingestellt. Ihre Radtour folgt der ehemaligen Bahnroute bis Markgrafenheide. Immer wieder haben Sie direkten Kontakt zur Ostsee, der Küstenradweg verläuft auf diesem Abschnitt tatsächlich oft in Meeresnähe. In Dierhagen haben Sie schon fast das Fischland erreicht. Eine schmale Landzunge trennt die Halbinselkette vom Fischland. Althagen, Ahrenshoop, Born, Wiek und Prerow heißen die nächsten Orte auf Ihrer Tour.

img
Auf dem Ostseeküstenradweg

Jeder dieser Orte bietet viele Einkehrmöglichkeiten, Sie werden die Qual der Wahl haben. Teile der Halbinsel gehören zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft, immer wieder werden Sie an besonders schützenswerten Zonen vorbei radeln. Wer mag, kann auf dem Darß einen Verlängerungstag einlegen. Wir empfehlen ihn für eine ausgiebige Radtour in den Nationalpark zu nutzen, zum Beispiel in der Darßer Urwald und zu den Dünen am Darßer Ort.
Die Tageskilometerlänge ist abhängig vom genauen Standort Ihrer Unterkunft und liegt zwischen 55 und 85 km. Wie schon beschrieben kann man mit der Regionalbahn und dem Fahrradbus abkürzen. Sollten Sie in Barth untergebracht sein, können Sie die letzte Überfahrt mit der Fähre zurücklegen, die Tickets inklusive Fahrradmitnahme sind im Reisepreis enthalten. Ihr Reiseplan enthält alle nötigen Informationen sehr detailliert beschrieben. Übernachtung im Bereich Fischland/ Darss/ Zingst/ Barth.

img
Blick auf Stralsund

4. Tag: Vom Darß oder von Barth nach Stralsund

Ihre Radwanderung führt Sie heute auf dem Ostseeküstenradweg weiter nach Stralsund. Die heutige Tageskilometerzahl ist wieder abhängig von Ihrem letzten Übernachtungsort. Wer gern eine frische Brise genießen oder etwas abkürzen will, benutzt heute zunächst die Fähre um vom Darß nach Barth zu kommen (Tickets inklusive Fahrradmitnahme im Reisepreis enthalten). Danach geht es auf 45 bis 65 Radkilometern nach Stralsund.
Die Altstadt Stralsunds ist von der Hanse geprägt: Viele ehemalige Kaufmannshäuser, Kirchen, Gassen, kleine und größere Plätze sind typisch für Stralsund. Seit der Wende wurden hunderte Häuser im historischen Altstadtbereich aufwändig saniert und erstrahlen nun in altem Glanz. Aufgrund ihrer historischen und architektonischen Bedeutsamkeit wurde die Stralsunder Altstadt im Jahr 2002 gemeinsam mit der Altstadt Wismars in die UNESCO-Weltkulturerbeliste aufgenommen.
Besuchen Sie bei einer ersten Stadtradeltour den Alten Markt mit der Nikolaikirche, das Stralsunder Rathaus als eines der bedeutendsten Profanbauten der norddeutschen Backsteingotik, den Artushof, das Wulflamhaus sowie das Commandantenhus. Nur einen Steinwurf entfernt erstrahlt der Neue Markt mit zahlreichen restaurierten Gebäuden und der großen Marienkirche.
Den Abend können Sie in der schönen Stralsunder Altstadt oder in einer der zahlreichen Gaststätten direkt am Hafen ausklingen lassen. Übernachtung in Stralsund.

img
Jagdschloss Granitz auf Rügen

5. und 6. Tag: Radtour auf die Insel Rügen oder nach Hiddensee

Erlebnis Insel Rügen: Ihre Radtour führt Sie nach Südostrügen/Granitz/Binz (ca. 40 km). Die Bahn* bringt Sie in wenigen Minuten stressfrei über den Rügendamm nach Bergen. Ab hier können Sie Ihre Radtour starten, die über Putbus und Lauterbach nach Sellin und Binz führt. Das Jagschloss Granitz können Sie über einen kleinen Abstecher erreichen. Es ist auch möglich, einen Teil der Strecke mit der historischen Schmalspurbahn „Rasender Roland” zurück zu legen. Sollten Sie den Tag lieber für eine Fahrt zum Kap Arkona nutzen wollen, so sprechen Sie uns an. Gern erweitern wir Ihre Unterlagen um diese Tour.
Alternativ können Sie den Tag auch für die Insel Hiddensee benutzen, die Tickets für die Überfahrt sind nicht im Preis enthalten. Übernachtung in Stralsund.
Unsere Empfehlung: Legen Sie in Stralsund einen Verlängerungstag ein, um die Inseln in Ruhe erkunden zu können.

img
Rostock an der Warnow

7. Tag: Radtour von Stralsund nach Rostock

Die heutige Radwanderung führt Sie in zwei Etappen zurück nach Rostock. Unser Kartenmaterial lässt Ihnen dabei die Wahl, ob Sie z.B. eine der Etappen mit dem Regionalzug zurücklegen wollen. Alternativ kann man natürlich auch alles radeln. Etappe 1: Stralsund – Recknitztal – Ribnitz (ca. 65 km) . Etappe 2: Ribnitz – Rostocker Heide – Rostock (ca. 35 km). Übernachtung im Bereich Rostock/ Warnemünde.

8. Tag: Von Rostock nach Güstrow

Auf dem Radweg Berlin-Kopenhagen geht es heute in die Barlachstadt Güstrow. Eine entspannende Tour über kleine Orte, bevor Sie über ein schönes Niederungsgebiet die Barlachstadt erreichen. Unser Reisebegleitmaterial gibt Ihnen viele Tipps zum Besichtigen. Diese Radwanderung kann man mit der S-Bahn abkürzen. Radkilometer: ca. 55, Übernachtung in Güstrow.

img
Kanutour auf den Sternberger Seen

9. Tag: Von Güstrow ins Sternberger Seenland

Heute radeln Sie in den jüngsten Naturpark Mecklenburgs, in die Sternberger Seenlandschaft. Eine sehr wasserreiche Region, die der Seenplatte und der Schweriner Seenkette landschaftlich sehr ähnlich ist.
Wer Lust darauf hat, die Sternberger Seen oder die wildromantische Warnow bei einer Kanutour zu erkunden, der legt hier einen Verlängerungstag ein und bucht die Zusatzleistung Paddeln.
Radkilometer: ca. 60, Übernachtung in Sternberg.

img
Schloss in Schwerin

10. Tag: Radtour nach Schwerin

Weiter geht es in Richtung Westen. Auch heute werden Sie an vielen kleinen Seen vorbei fahren, bevor Sie das Schweriner Umland erreichen. Die Landeshauptstadt ist von mindestens sieben Seen umgeben, gleich drei davon passieren Sie, wenn Sie auf dem Paulsdamm entlang radeln.
Schwerin hat nicht nur eine attraktive Umgebung, die Stadt selbst ist einfach schön. Man kann im Innenstadtbereich alles zu Fuß erreichen, das gilt für die Sehenswürdigkeiten wie Schloss, Dom, Theater und Museum. Das ist auch von Vorteil, wenn man am Abend noch einen Bummel plant oder ins Theater oder Konzert gehen möchte. Radkilometer: ca. 46, Übernachtung in Schwerin.
Empfehlung: Legen Sie hier einen Verlängerungstag ein um Schwerin zu erkunden. Gern sind wir Ihnen auch bei der Beschaffung der Tickets behilflich, wenn Sie sich für einen Theater- oder Konzertbesuch interessieren.

img
Wasserkunst Wismar

11. Tag: Von Schwerin zur Hansestadt Wismar

Ihre Radtour bringt Sie heute wieder an die Ostsee. Entlang dem Schweriner See geht es später über schöne und gepflegte Dörfer nach Wismar. Auf dem Weg liegt der Ort „Dorf Mecklenburg”, hier hat unser Bundesland seine namentliche Herkunft. Wenn Sie mehr erfahren möchten, dann radeln Sie im Ort die „Straße am Burgwall” entlang. Diese führt zu einem sichtbaren Ringwall, der alten MecklenBURG. Rund um den Ringwall ist heute ein Friedhof angelegt.
Die schöne Hansestadt Wismar erwartet Ihre Besucher mit hohen Kirchtürmen, die schon einst den Seefahrern als Zeichen dienten. Vom mittelalterlichen Aufbau her ist Wismar fast unverändert geblieben, repräsentiert noch heute idealtypisch die Hansestadt aus der Blütezeit des Städtebundes im 14. Jahrhundert.

Der Stadtkern Wismars ist sehr gut erhalten und lädt ein zum Bummeln und Einkehren. Wismar wurde planmäßig angelegt, der wunderschöne quadratische Marktplatz mit Wasserkunst und anderen historischen Gebäuden sind in Lage und Aussehen bewusst gewählt. Die Stadt war bis 1803 in schwedischen Besitz, viele Straßennamen und Gebäude erinnern daran.

Nehmen Sie sich etwas Zeit für diese Stadt, genießen Sie die Atmosphäre am Hafen oder entspannen Sie in einem der vielen Cafés der Altstadt. Radkilometer: ca. 40, Übernachtung in Wismar.

img
Ostseeküstenradweg bei Nienhagen

12. Tag: Von Wismar nach Rostock

Heute liegt wieder eine attraktive Radtour vor Ihnen: Sie werden den ganzen Tag auf dem Ostseeküstenradweg unterwegs sein. Vorbei an einer noch funktionierenden Windmühle in Stowe (hier kann man Mühlenbrot probieren) geht es zu den typischen Ostseebädern wie Rerik und Heiligendamm.

In Kühlungsborn erwartet Sie lebendiges Treiben. Die Uferpromenade erstreckt sich über mehrere Kilometer, im sich anschließenden Hafenbereich fühlt man sich ob der Fülle an gastronomischen Angeboten leicht an südlichere Gefilde erinnert. Hier sollten Sie etwas Zeit einplanen, da viele Menschen unterwegs sind und man nicht zügig radeln kann. Heiligendamm empfängt seine Gäste mit einer mondänen Zurückhaltung, hier müssen Sie schon vom Rad absteigen, wenn Sie den weißen Klassizismus von der Meeresseite aus betrachten wollen.

Über den Gespensterwald bei Nienhagen erreichen Sie später Warnemünde, das Ostseebad vor den Toren Rostocks. Hier endet Ihre Tour. Eine Weiterfahrt in die Innenstadt ist problemlos mit der S- Bahn möglich. Natürlich ist diese Radwanderung nicht ohne Anstrengungen, wer mehr Zeit für die Umgebung haben möchte, dem empfehlen wir den ersten Teil mit der Regionalbahn* zurück zu legen. Radkilometer/ Gesamtstrecke: ca. 75, ansonsten ca. 52. Übernachtung im Bereich Warnemünde/ Rostock.

13. Tag: Abreise nach dem Frühstück

img
Sandstrand auf dem Darß
img
Hansestadt Wismar
img
Radweg auf Zingst