img

Detaillierter Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Schorssow

Hügelig zeigt sich die Seenplatte im Norden, mit traumhaften Ausblicken auf die Seen – genau hier bauten sich Adelsfamilien ihre Schlösser. Willkommen im Hotel Schloss Schorssow, welches Sie rechts auf dem Bild sehen! Der englische Landschaftspark und der hauseigene See bieten die Kulisse für einen angenehmen Urlaubsauftakt. Übernachtung im Schlosshotel Schorssow mit schönem Spa-Bereich.

img

2. Tag: Wellnesstag oder Radrundfahrt „Schlösserrunde” (ca. 50 km)

Am heutigen Tag können Sie sich im Spa-Bereich des Hotels ausruhen oder eine Radrundtour um den Malchiner See unternehmen, sozusagen durch das Herz der Mecklenburgischen Schweiz.
Dabei sollten Sie die Gelegenheit nutzen, die zahlreichen Schlösser und Burgen zu besichtigen, die auf Ihrem Weg liegen: Wasserburg Liepen mit Teestube, Schloss Basedow, Burg Schlitz. Oder aber Sie radeln zum Blücherhof, Alexander König ließ das ehemalige Rittergut 1904 umbauen. Es entstand eine neobarocke Schlossanlage mit dendrologischem Park. König, der eigentlich aus Bonn stammte, schuf sich so einen Sommersitz, von dem aus er jagen und zoologische Beobachtungen machen konnte. Heute ist das Schloss nicht mehr zugänglich, aber den Park kann man gegen einen kleinen Obolus durchwandern.
Wer nur eine kurze Radtour in die Umgebung machen möchte, der kann das kleine Graf Moltke-Museum besuchen oder zur mondänen Burg Schlitz aufsteigen. Die klassizistische Schlossanlage ist heute Hotel. Es lohnt schon auf Grund der zahlreichen Kunstschätze einen Abstecher zur Burg zu machen. Entdecken Sie die zahlreichen Obelisken, die sich im Park versteckt halten. Werfen Sie auch einen Blick in die wunderschöne kleine Kapelle und bewundern Sie den Brunnen – dieser hat eine ganz eigene Herkunftsgeschichte. Tageskilometer: 45 bis 50. Übernachtung im Hotel Schloss Schorssow.

img

3. Tag: Radtour von Schorssow nach Waren (ca. 45 km)

Heute verlassen Sie die schöne Region der Mecklenburgischen Schweiz. Die abwechslungsreiche Radtour führt Sie auf 45 Kilometern durch anfangs noch hügeliges Gelände direkt in das Herz der Seenplatte, nach Waren an der Müritz. Die quirlige und schön gelegene Stadt bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Besichtigen und Einkehren, bevor Sie Quartier in einem Hotel in Waren beziehen. In Waren ist immer etwas los, so gibt es viele Möglichkeiten zum Bummeln und Flanieren in den Abendstunden. Übernachtung in Waren.

img

4. Tag: Von Waren an den Tollensesee (ca. 70 km)

Auf gut ausgebauten Radwegen können Sie heute in die Geschichte verschiedener Jahrhunderte eintauchen. Ein überdimensioniertes Holzpferd – wenn auch ohne die schöne Helena – begrüßt Sie in Ankershagen, es steht vor dem Schliemann-Museum. In Penzlin dagegen wird das Fürchten gelehrt, die gleichnamige Burg legt Zeugnis über die Hexenverfolgung in Mecklenburg ab. Wenige hügelige Kilometer weiter erreichen Sie dann den traumhaften Tollensesee. Auf dem Uferweg umrunden Sie diesen, um schließlich nach ca. 70 Kilometern Ihr Tagesziel in Bornmühle zu erreichen. Übernachtung im Wellnesshotel Bornmühle.

img

5. Tag: Wellnesstag oder Radrundfahrt (ca. 40 km) zur Burg Stargard

Ein Tag zum Entspannen in der großzügig angelegten Saunanlage des Hotels – mit herrlichem Blick auf den Tollenseesee. Die Materialien für eine kürzere Radtour durch das idyllische Lindetal und zur einzigen Höhenburg Deutschlands sind Ihren Unterlagen ebenfalls beigelegt. Alternativ können Sie die Zeit auch für die Besichtigung der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg nutzen. Freuen Sie sich am Abend auf kulinarische Erlebnisse im hoteleigenen Restaurant. Übernachtung im Hotel Bornmühle.

img
img

6. Tag: Vom Tollensesee durch den Müritz-Nationalpark nach Röbel (ca. 70 km)

Auf wunderschönen 70 Kilometern radeln Sie heute einmal quer durch den Müritz-Nationalpark. Fischadler, Kranich und Biber sind hier zu Hause. In vielfältiger Weise gewährt der Nationalpark Einblicke in die reiche Tier- und Pflanzenwelt. Einen Überblick erhält man in einer der Informationsstellen des Parks, zum Beispiel im Dörfchen Boek. Wer möchte, kann die Tagesetappe ab Röbel mit einer Schifffahrt* über die Müritz abkürzen. Unser detailreiches und aktuelles Reisebegleitmaterial gibt viele Tipps zum Verweilen, Besichtigen und Einkehren. Übernachtung in Röbel oder Ludorf.

7. Tag: Von der Müritz zurück nach Schorssow (55 bis 65 km)

Auf dem Müritz-Rundweg fahren Sie heute entlang der Westseite des Kleinen Meeres, bevor Sie in Richtung Kölpinsee abbiegen. Auf Ihrer Route liegt das Wisentgehege Damerower Werder, wer mag macht diesen kleinen Abstecher. Auch gibt es hier wunderbar frischen Fisch – geräuchert an idyllischen Plätzen. Die Mecklenburgische Schweiz empfängt Sie auf der letzten Etappe standesgemäß etwas hügelig – eine anspruchsvolle und trotzdem entspannende Radwoche geht zu Ende. Diese Radetappe hat eine Länge von 65 km, wenn Sie in Ludorf übernachtet haben. Wenn Sie direkt von Röbel starten sind es ca. 55 km. Übernachtung Schloss Schorssow.

8. Tag: Abreise nach dem Frühstück.

*Die Müritz-Schifffahrt ist nicht im Reisepreis enthalten.

img
img
img