Eine Paddeltour in Mecklenburg - das besondere Vergnügen

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es unzählige Möglichkeiten, sich einfach ein Boot auszuleihen und in See zu stechen. Im Rahmen einer Radreise ist das natürlich ein besonderes Erlebnis – will aber auch gut organisiert sein. „Unsere” Kanustationen liegen alle in ruhigen, buchten- und inselreichen Gewässern – denn hier macht Paddeln wirklich Spaß. Außerdem achten wir darauf, dass möglichst der Motorbootverkehr eingeschränkt oder gar nicht erst zugelassen ist. Wir arbeiten mit kompetenten Kanustationen zusammen, die gutes Bootsmaterial und eine komplette Ausrüstung bereitstellen. Darüber hinaus bekommen Sie von uns eine genaue Tourenbeschreibung und ein kleines Heftchen mit Informationen rund um das Paddeln.

Nur mal einen Tag paddeln . . .

Sie können sich entscheiden, ob Sie zwischendurch Ihre Radreise durch einen Paddeltag auflockern möchten. Wenn Ihre Reise über Mirow, Krakow, Sternberg, Feldberg oder Rheinsberg führt – dann können wir Ihnen diese Zusatzleistung anbieten.

Paddel und Pedale eine ganze Reise lang . . .

Unsere Rad-Kanu-Kombinationsreisen bieten einen Wechsel zwischen Rad- und Paddeltouren. Wir haben derzeit fünf Kombinationsreisen in verschiedenen Regionen im Programm:

Rad-Kanu-Reisen in der Mecklenburgischen Seenplatte

Kleine Fahrt mit Paddel und Pedale (Rundreise, 7 Tage)
Stille Seenländer entdecken (Rundreise, 7 Tage)
Rad-Kanu-Reise Himmelsseen (Rundreise, 8 Tage)
Auf großer Fahrt mit Paddel und Pedale (Rundreise, 10 Tage)
Wasserparadiese (Rundreise, 11 Tage)

Rad-Kanu-Reisen in der Uckermark/Ruppiner-Rheinsberger Seenlandschaft

Wasserparadiese (Rundreise, 11 Tage)

img
Feldberger Seenland: Carwitz
img
In der Seenplatte
img
Kleinseenplatte

Der Canadier

Ein offenes Boot, es gibt Sie für 2 und mehr Personen in unterschiedlicher Größe. Eine Familie mit 1 bis 2 kleineren Kindern kann gut in einem Boot fahren. Ansonsten empfehlen wir zwei Erwachsene pro Boot. Für Einzelfahrer ist ein Canadier nicht geeignet.
In einem Canadier hat man ziemlich viel Platz, weshalb für längere Touren auch eine Gepäcktonne ausgegeben wird.
Der Canadier wird mit Stechpaddel gefahren.
Die Aufgabenverteilung ist klar vorgegeben: Der Vordermann ist der „Späher”, achtet auf freie Bahn und eventuelle Hindernisse im Wasser. Heckfrau- oder mann steuert das Boot aus. Im Zweier-Canadier paddelt einer auf der linken, der andere auf der rechten Seite. Eine Kenterung im Canadier passiert in der Regel nur, wenn sich beide zur gleichen Zeit zur gleichen Seite beugen. Um das möglichst schon im Vorfeld auszuschließen, ist jeder für eine Seite verantwortlich und paddelt auch nur hier (natürlich mit abgesprochenem Seitenwechsel)

img
Dreier-Canadier
img
Zweier-Canadier
img
Dreier-Canadier

Das Kajak

Im Verleih werden Sie überwiegend Wanderkajaks mit und ohne Fußsteuerung antreffen. Es gibt Sie als Einer und als Zweier. Man sitzt recht tief und es ist wesentlich weniger Stauraum vorhanden als im Canadier.
Kajaks werden mit Doppelpaddel gefahren. Im Zweier-Kajak ist Heckmann- oder frau für das Bedienen der Fußsteuerung verantwortlich. Boote mit Fußsteuerung lassen sich einfacher fahren. Wanderkajaks sind auf ruhigen Gewässern und bei wenig Welle und Wind sehr kippstabil. Die meisten Kenterunfälle passieren beim Ein- und Aussteigen.

img
Zweier-Kajak
img
Zweier-Kajak
img
Einer-Kajak
Spritzschutz

Spritzschutz

Gepäcktonne

Gepäcktonne

Packsack

Packsack

Gepäcktonne

Gepäcktonne

Die Ausrüstung zum Paddeln

Egal ob Sie eine kombinierte Rad-Kanu-Reise gebucht haben oder nur einen Paddeltag zwischendurch einlegen wollen, folgende Dinge gehören dazu:

  • Canadier oder Kajak, wie Sie es auf der Reiseanmeldung bestellt haben
  • Paddel (Stech- oder Doppelpaddel, je nach gewünschtem Bootstyp)
  • Schwimmwesten
  • Gepäcktonne oder Packsack zum wasserfesten Verstauen Ihrer Sachen, vor allem wichtig bei langen Paddeltouren
  • Spritzschutz beim Kajak – wenn Sie es mögen
  • Begleitheft mit wichtigen Informationen zum Paddeln
  • Tourenvorschlag als Karte
  • Wasserwanderkarte bei den Rad-Kanu-Reisen

Und daran sollten Sie denken:

  • Mücken- und Sonnenschutz
  • Handtücher zum Auspolstern des Sitzes (vor allem im Kajak, bei Bedarf)
  • Badesacken und trockene Kleidung – letztere wasserfest verstaut

Besonders für lange Kanutouren empfohlen:

  • Essen und Trinken in wasserfester und leicht verschließbarer Verpackung
  • eine Schnur zum Befestigen des Getränkes oder einer Tasse am Boot
  • Pflaster, falls es Blasen an den Händen gibt (nicht schlimm, passiert aber öfter)

Wie soll man sich kleiden?

Um es gleich vorweg zu schicken – man muss für eine Kanutour nicht über spezielle Bekleidung verfügen. Sie sollten sich vielmehr auch in der Kleidungsfrage am Wetter orientieren. Paddeln kann man eigentlich immer, auch wenn es etwas kühler ist. Die Ausnahme bilden windige oder gar stürmische Wetterlagen sowie Gewitter – da sollte man vernünftigerweise an Land bleiben.

  • Wasser hat keine Bäume – demzufolge auch keinen Schatten. Denken Sie unbedingt an eine Kopfbedeckung.
  • Nehmen Sie eine Sonnebrille mit.
  • Tragen Sie Badesachen bei schönem Wetter und ein T-Shirt mit Ärmeln gegen den Sonnenbrand.
    Tipp: Legen Sie ein Handtuch über die Beine, dann sind auch diese vor der Sonne geschützt.
  • Bei kühlem Wetter sind Jacke und Hose empfohlen. Man kann durchaus seine Radlerausrüstung verwenden.
    Tipp für das Kajak: Kaufen Sie sich einfaches Klettband als Meterware und wickeln Sie es sich über die Jacke am Handgelenk. Dann läuft das Wasser nicht am Paddel entlang direkt in Ihre Jacke. (Es gibt natürlich spezielle Paddlerjacken, diese haben am Ärmelende eine Zuziehklette.)

Sie müssen sicher schwimmen können, sollten die Schwimmwesten immer tragen und bei der Planung Ihrer Tour immer das Wetter im Auge behalten! Bitte beachten Sie das, bevor Sie sich für eine Paddeltour entscheiden. Alle Paddeltouren führen Sie in eigener Verantwortung durch.

Unsere Paddelreviere in Mecklenburg und dem angrenzend Märkischen

Kleinseenplatte bei Mirow

Paddelrevier Mirow in der Kleinseenplatte

Die Kleinseenplatte mit ihren ruhigen Gewässern ist ein Eldorado für Paddler und zieht jedes Jahr viele Wasserwanderer an. Ohne Frage gehört die Wasserlandschaft um Mirow zu den Schönsten in Europa. Einige der Seen liegen bereits im Gebiet des Müritz-Nationalparks. Hier gelten besondere Vorschriften, um die Natur zu schützen. Der Mirower See ist mit dem Müritz-Havel-Kanal verbunden, diesen Weg nutzen motorisierte Wassersportler um an die Müritz zu gelangen. Paddlern steht eine viel schönere Passage zur Verfügung: Am nördlichen Ausfluss des Mirower Sees schließt sich eine beeindruckende Seenkette an, die schließlich in die Müritz mündet: Granzower Möschen – Kotzower See – Leppinsee – Woterfitzsee – Caarpsee und Bolter Kanal. Diese bekannte Paddeltour nennt sich „Alte Fahrt”, weil sie früher die einzige Verbindung zur Müritz war. Die Kanustation am Etappenort Mirow ist gut für Einsteiger geeignet, gern werden grundlegende Paddeltechniken vom erfahrenen Personal erklärt.

Die Paddelmaterialien sind sehr detailliert und umfangreich. So können Sie am Morgen entscheiden, ob es eine Kanutour mit vielen Möglichkeiten zum Anlegen und Einkehren werden soll. Oder aber doch lieber eine Tour ganz ohne Trubel – die stillen Seen des Nationalparks machen das möglich. Die Dauer bestimmen Sie immer selbst, weshalb sportliche Paddler und Einsteiger gleichermaßen auf ihre Kosten kommen.

Paddeltag in Mirow einlegen:

Rund um die Müritz (Radrundreise, 4 Tage)
Mecklenburgische Seenplatte variabel (Radrundreise, 7 Tage)
Mecklenburger Seen-Tour (Radrundreise, 7 Tage)
Erlebnis Müritz-Nationalpark (Radrundreise, 8 Tage)
Literadtour – auf den Spuren der Dichter (Radrundreise, 7 Tage)
Per Rad durch Seenplatte und Havelland (Radrundreise, 9 Tage)

Rad-Kanu-Reisen über Mirow:

Kleine Fahrt mit Paddel und Pedale (Rundreise, 7 Tage)
Auf großer Fahrt mit Paddel und Pedale (Rundreise, 10 Tage)
Wasserparadiese (Rundreise, 11 Tage)

Krakower Seenland

Paddelrevier Krakower Seenlandschaft

Buchten- und inselreich ist die Krakower Seenlandschaft. Da es keine direkte Verbindung zur Bundeswassertraße gibt, ist diese Seenkette ein kleines Paradies geblieben. Die Boote werden zum Startort in Krakow gebracht und Ihrem Paddeltag steht nichts mehr im Wege! Die miteinander verbundenen Krakower Seen sind sehr klar und erwärmen sich in den Sommermonaten schnell. Motorboote dürfen auf den Krakower Seen nicht fahren, es ist sehr schön ruhig hier!

Unser besonderer Service, wenn Sie in Krakow den Paddeltag gebucht haben UND gleichzeitig die Übernachtungskategorie 2: In diesem Falle wohnen Sie nicht direkt in Krakow sondern im schönen Bücherhotel in Groß Breesen. Aus der Erfahrung der letzten Jahren heraus haben wir für diesen Fall einen Transfer organisiert. So werden Sie am Morgen bequem vom Hotel abgeholt und zur Einsetzstelle am Krakower See gebracht. Dort erfolgt auch die Übergabe des Bootes. Am Nachmittag, wenn Sie Ihre Paddeltour beendet haben, werden Sie wieder zum Hotel gebracht. Wir berechnen für den Transfer insgesamt pro Person 10,00 EURO (Fremdleistung). Die Entfernung zwischen Hotel und Einsetzstelle beträgt ca. 10 Kilometer. Wenn Sie lieber radeln möchten und somit keinen Transfer wünschen, so bitten wir um eine kurze Mitteilung auf der Reiseanmeldung. (Gäste, welche die Kategorie 1 in Krakow gebucht haben, benötigen keinen Transfer.)|

Paddeltag in Krakow einlegen:

Mecklenburger Seen-Tour (Radrundreise, 7 Tage)
Moorochsen-Radtour, 7 Tage)
Seen und Wälder – altes Handwerk (Radrundreise, 8 Tage)
Schlösser und Gutshäuser entdecken (Radrundreise, 8 Tage)
Wasser soweit das Auge reicht (Radrundreise, 8 Tage)
Mecklenburger Achter (Radrundreise, 11 Tage)
Meer und mehr (Radrundreise, 11 Tage)

Rad-Kanu-Reisen über Krakow

Auf großer Fahrt mit Paddel und Pedale (Rundreise, 10 Tage)
Stille Seenländer entdecken (Rundreise, 7 Tage)

Anleger Bäk in Carwitz

Paddelrevier Feldberger Seenland

Tatsächlich türkisblaues Wasser erwartet Sie in dieser einzigartigen Seenlandschaft. Der Schmale Luzin ist ein etwa 7 Kilometer langer, tief eingeschnittener Rinnensee. Seine steilen und von Buchenwäldern bedeckten Ufer verleihen ihm eine besondere Atmossphäre. Von Ihrem Boot aus können Sie in die glasklare Tiefe schauen. Motorboote sind hier nicht erlaubt. Die Kanustation liegt sehr günstig, so können Sie auf einer wunderschönen Tour bis nach Carwitz paddeln und hier zum Beispiel das Falladahaus besichtigen.

Paddeltag in Feldberg einlegen

Von der Müritz in die Mark Brandenburg (Radrundreise, 7 Tage)
Müritzradler sportiv (Radrundreise, 8 Tage)
Literadtour – auf den Spuren der Dichter (Radrundreise, 7 Tage)

Rad-Kanu-Reisen über Feldberg

Rad-Kanu-Reise Himmelsseen (Rundreise, 8 Tage)
Wasserparadiese (Rundreise, 11 Tage)

Rheinsberger See

Paddelrevier Rheinsberger Seenlandschaft

Die Rheinsberger Seen gehören zum Naturpark Ruppiner Seenland, liegen im Norden Brandenburgs und grenzen an die Mecklenburgische Seenplatte. Mit über 170 Seen ist es eine sehr wasserreiche Landschaft, der Fluss Rhin fließt mitten hindurch. Der Rhin ist eines der letzten naturnahen Fließgewässer. Die Kanutour auf dem Flüsschen unterliegt strengen Auflagen – ist aber auch ein ganz besonderes Erlebnis. Die Alternative dazu ist eine Paddeltour über die schönen Rheinsberger Seen, zum Beispiel nach Kagar.

Paddeltag in Rheinsberg einlegen

Von der Müritz in die Mark Brandenburg (Radrundreise, 7 Tage)
Literadtour – auf den Spuren der Dichter (Radrundreise, 7 Tage)

Rad-Kanu-Reisen über Rheinsberg

Wasserparadiese (Rundreise, 11 Tage)

Sternberger Seen / Groß Raden

Paddelrevier Sternberger Seen/Warnow

Das Sternberger Seenland ist der jüngste Naturpark Mecklenburg-Vorpommerns. Neben zahlreichen Seen prägt der Fluss Warnow diese Landschaft. Ein Ergebnis der letzten Eiszeit ist das Warnow-Durchbruchstal, das bedeutendste Durchbruchstal im Norden mit bis zu 30 Meter hohen Terrassen. Es ist ein ganz besonderes Erlebnis, diesen Flussabschnitt mit dem Boot zu erkunden! Wer eine Seen-Tour unternehmen will, der kann zum Beipspiel über die Sternberger Seen zur Slawensiedlung Groß Raden paddeln.

Paddeltag in Sternberg einlegen

Wasser soweit das Auge reicht (Radrundreise, 8 Tage)
Mecklenburger Achter (Radrundreise, 11 Tage)
Petermännchen – Ostseetour (Radrundreise, 8 Tage)

Rad-Kanu-Reisen über Sternberg

Stille Seenländer entdecken (Rundreise, 7 Tage)

Zenssee Lychen

Paddelrevier Uckermärkische Seen/Lychen

Lychen liegt inmitten des Naturparks Uckermärkische Seen, welcher ungefähr 230 Seen, Bachläufe, Moore und Kleingewässer umfasst. Die kleine Stadt Lychen ist umgeben von tatsächlich sieben Seen – eine fantastische Lage für Paddler! Sie können selbst entscheiden, ob Sie motorbootfrei über den Zenssee und Platkowsee paddeln wollen, oder ob Sie zum Beispiel die Inseln im großen Lychensee ansteuern möchten. Lychen ist außerdem Flößerstadt. Eine Floßfahrt sollten Sie sich daher nicht entgehen lassen.

Auf Grund der schwierigen Hotelsituation im Bereich Lychen bieten wir aktuell keine Kanutouren an diesem Standort an. Sobald sich an dieser Situation etwas verändert, werden wir es hier veröffentlichen und die passenden Reisen sind dann auch wieder buchbar.

Paddlers Regeln

Wir haben Ihnen einige Regeln zusammengefasst, um deren Einhaltung wir Sie bitten möchten:

  • Nicht in gekennzeichnete Sperrzonen einfahren, z.B. im Müritz-Nazionalpark. Wasservögel reagieren zum Teil sehr empfindlich auf Störungen, können nicht brüten, wenn Menschen wiederholt in die Sperrzone um ihr Brutgebiet eindringen.
  • Meiden Sie das Einfahren in Schilfgürtel und Ufergehölze, und halten Sie möglichst große Distanz dazu. Sie sind Zuflucht und Gelegezonen vieler Vogelarten!
  • Anlegen sollten Sie nach Möglichkeit nur an dafür vorgesehenen Stellen (z.B. Stege, gekennzeichnete Anlegestellen) oder an Stellen, an denen kein sichtbarer Schaden angerichtet werden kann (die Ufervegetation ist oft sehr empfindlich!)
  • Offenes Feuer (dazu gehören auch Fackeln, Laternen, Kerzen und Zigaretten) ist im Wald und im Abstand von weniger als 100 m zum Wald zumindest in der Zeit vom 1. März bis 31.Oktober verboten. (Waldbrandgefahr! Es können Strafen bis € 50.000 verhängt werden!) Keine Feuerstellen anlegen!
  • Abfälle: Alles, was man mit auf die Fahrt nimmt, kann man auch wieder zurückbringen oder z.B. auf einem Campingplatz oder in der Kanustation „entsorgen”.
  • Toiletten sind natürlich nicht immer da, wenn man sie raucht. Bitte „alles“ eingraben, auch Papierüberreste.
    Lärm und andere Störungen wird man schon im eigenen Interesse vermeiden. Je vorsichtiger und behutsamer („indianischer”) man sich bewegt, desto mehr hat man von seinem Aufenthalt in der Natur.

Die obigen „Regeln” sind für die Naturschutzgebiete juristisch verankerte Gesetze. Als Naturfreund sollte man sie aber nicht „nur” als Gesetze betrachten (gegen die man verstoßen kann, solange es keiner merkt), sondern als Notwendigkeit und Selbstverständlichkeit. Dann hat diese einzigartige Natur eine Chance.

Einsteigen – fertig – los . . .

Das Paddeln kann man erlernen, auch Anfänger werden schon nach wenigen Minuten des Probierens erste Erfolge sehen. Ungeübte sollten kleinere Touren auswählen und unbedingt den Rückweg planen. Fragen Sie bei der Übernahme der Boote das fachkundige Personal, wenn Sie zur Technik des Paddelns Tipps oder Hilfe benötigen. Das gilt auch z.B. für das Einstellen der Fußsteuerung beim Kajak. Die freundlichen Mitarbeiter werden Sie gern beraten. Alle Paddeltouren führen Sie in eigener Verantwortung durch.

Unser kleines Paddelbegleitheft ist Bestandteil Ihrer Reiseunterlagen. Es zeigt Ihnen die wichtigsten Paddeltechniken und gibt auch Tipps zum kenterfreien Fahrvergnügen.

10 Tipps für Paddler

  1. Begib dich nie allein auf das Wasser.
  2. Plane deine Tour, studiere die Materialien und Karten noch an Land.
  3. Teste dein Boot in einer ersten Runde auf Kippstabilität. Übe die wichtigsten Paddelschläge und -manöver in Landnähe mit deinen Mitpaddlern.
  4. Bekleide dich richtig und verstaue deine Wertsachen wasserdicht. Binde sie am besten am Boot fest. (Vor dem Schaden klug sein …)
  5. Bei längeren Touren: Prüfe deine Ausrüstung auf Vollständigkeit.
  6. Informiere dich vor der Tour über das Wetter und habe während der Tour die Wetterentwicklung im Blick.
  7. Wähle die Tour in ihrer Länge nach deinen Erfahrungen und der Kondition. Das gilt auch für deine Mitpaddler.
  8. Respektiere die Natur und verhalte dich entsprechend.
  9. Bleibe ruhig und gelassen, auch wenn es brenzlig wird.
  10. Überschätze dich nicht.