Der Canadier

Ein offenes Boot, es gibt Sie für 2 und mehr Personen in unterschiedlicher Größe. Eine Familie mit 1 bis 2 kleineren Kindern kann gut in einem Boot fahren. Ansonsten empfehlen wir zwei Erwachsene pro Boot. Für Einzelfahrer ist ein Canadier nicht geeignet.
In einem Canadier hat man ziemlich viel Platz, weshalb für längere Touren auch eine Gepäcktonne ausgegeben wird.
Der Canadier wird mit Stechpaddel gefahren.
Die Aufgabenverteilung ist klar vorgegeben: Der Vordermann ist der „Späher”, achtet auf freie Bahn und eventuelle Hindernisse im Wasser. Heckfrau- oder mann steuert das Boot aus. Im Zweier-Canadier paddelt einer auf der linken, der andere auf der rechten Seite. Eine Kenterung im Canadier passiert in der Regel nur, wenn sich beide zur gleichen Zeit zur gleichen Seite beugen. Um das möglichst schon im Vorfeld auszuschließen, ist jeder für eine Seite verantwortlich und paddelt auch nur hier (natürlich mit abgesprochenem Seitenwechsel)

img
Dreier-Canadier
img
Zweier-Canadier
img
Dreier-Canadier

Das Kajak

Im Verleih werden Sie überwiegend Wanderkajaks mit und ohne Fußsteuerung antreffen. Es gibt Sie als Einer und als Zweier. Man sitzt recht tief und es ist wesentlich weniger Stauraum vorhanden als im Canadier.
Kajaks werden mit Doppelpaddel gefahren. Im Zweier-Kajak ist Heckmann- oder frau für das Bedienen der Fußsteuerung verantwortlich. Boote mit Fußsteuerung lassen sich einfacher fahren. Wanderkajaks sind auf ruhigen Gewässern und bei wenig Welle und Wind sehr kippstabil. Die meisten Kenterunfälle passieren beim Ein- und Aussteigen.

img
Zweier-Kajak
img
Zweier-Kajak
img
Einer-Kajak