Immer am Wasser entlang

Immer am Wasser entlang

Floßtour in Lychen

Floßtour in Lychen

Rheinsberger Schloss

Rheinsberger Schloss

Marienkirche Neuruppin

Marienkirche Neuruppin

Boltenmühle - schöne Radlereinkehr

Boltenmühle - schöne Radlereinkehr

Lage der Mark Brandenburg und Orte im Norden

Zwischen Berlin und Mecklenburg liegt kulturell-geografisch gesehen das Gebiet der Mark Brandenburg. Territorial versteht man heute darunter einen Großteil der Fläche Nordbrandenburgs. Nicht zu verwechseln mit den Namensvettern Brandenburg (Stadt in Westbrandenburg) oder Neubrandenburg (Stadt in Mecklenburg-Vorpommern).
Fontane beschrieb eindrucksvoll und mit viel Herzblut in seinen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg” diese von Wasser, Wald und Wiesen geprägte Landschaft. Wer sich für einen Urlaub in dieser Region entscheidet merkt schnell, dass das Märkische in den letzten eintausend Jahren eine fast ideale Symbiose von Natur und Kultur eingegangen ist. Auf Grund der dünnen Besiedelung blieb und bleibt genug Raum für Beides: Liebevoll restaurierte kleine Orts- und Stadtkerne, prunkvolle Schlösser und Außenanlagen – Theater, Galerien und Freiluftkultur gehen eine besondere Verbindung ein mit der buchstäblichen abwechslungsreichen Weite der Landschaft und natürlich dem Reichtum an fließendem Wasser. Oft werden wir gefragt, worin der Unterschied zwischen Mecklenburg und Brandenburg liegt – nun, es ist einfach die über Jahrhunderte gewachsene Kultur in einer besonderen Landschaft, die auch historisch gesehen von der Nähe zu Berlin und Potsdam profitiert hat.

Rheinsberg

1911 verbrachte der Schriftsteller Kurt Tucholsky fernab der geltenden Moral mit Else Weil ein Wochenende in Rheinsberg. Ein Jahr später erschien das bis heute amüsant zu lesende Büchlein „Rheinsberg – ein Bilderbuch für Verliebte” mit manch pikantem Detail. Sicher hat gerade auch dieses Buch dazu beigetragen, dass Rheinsberg jedes Jahr viele Besucher aus dem In- und Ausland begrüßen darf. Die Rheinsberger Kammeroper bietet in den Sommermonaten jungen Künstlern eine Plattform zur innovativen Präsentation ihres Könnens und ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.
Schloss, Schlosspark, Theater, Museen und die besondere Lage direkt am Grienericksee bieten dem Urlauber eine Vielzahl an Möglichkeiten zum Besichtigen, Erleben und Erholen. Neben dem Fahrrad ist das Kanu hier auch ein ideales Fortbewegungsmittel. Rheinsberg ist in mehrere unserer Touren eingebunden. Mit dem Zug ist die Stadt nur zu ausgewählten Zeiten nach einem Sonderfahrplan zu erreichen.

Lychen

Wer nach Lychen fährt, staunt zunächst über die Lage: Sieben Seen stehen in direkter Verbindung zum Lychener Innenstadtbereich – das ist wohl einmalig! Es ist ganz klar, dass sich die Fortbewegung auf dem Wasser seit Jahrhunderten entwickelt hat. Lychen ist als Stadt der Flößer bekannt, bis in das ausgehende Mittelalter lassen sich die Spuren der Flößer verfolgen und im gleichnamigen Museum kann sich der interessierte Gast über die Geschichte informieren. Natürlich kann man sich auch heutzutage per Floß hier fortbewegen, mehrere Anbieter gibt es am Ort. Für den Radfahrer ist Lychen ideal, weil eine wasserreiche Landschaft auch immer Abwechslung verspricht. Rathaus, Marktplatz, Reste der Stadtmauer und die St. Johannes-Kirche geben der kleinen Stadt ein Gesicht. Lychen hat keinen Bahnanschluss und ist in mehrere unserer Radrundreisen eingebunden.

Fürstenberg und Himmelpfort

Wer nicht weiß wo der Weihnachtsmann wohnt, der fährt in die Nähe von Fürstenberg, nach Himmelpfort. Der Name beschreibt nicht nur den zeitweiligen Wohnsitz des Knecht Ruprechts, sondern ist vor allem in landschaftlichem Sinne wörtlich zu nehmen. Paradiesisch ist die Lage des kleinen Ortes, der von vier Seen eingerahmt klösterliche Verbindungen hat und den noch heute eine ganz besondere Aura umgibt. Wann immer wir im Rahmen unserer Arbeit in das Märkische fahren – in Himmelpfort versuchen wir immer zumindest die Zeit für eine kleine Pause einzuplanen. Auf mehreren unserer Radreisen ducrhfahren Sie den kleinen Ort. Für den Besuch der Klosterruine, der Klosterkirche und des Klostergartens bleibt auch im Rahmen Ihrer Radtour genügend Zeit. Herrlich sitzt es sich dann in einem der lauschigen Cafés direkt am Wasser.
Das Städtchen Fürstenberg liegt auf der gut befahrenen Bahnstrecke Berlin-Rostock und ist schon daher vielen ein Begriff. Die traumhafter Lage des Ortes – er ist umgeben von Röblin-, Schwedt- und Baalensee – zieht vor allem Freizeitkapitäne an. Viele von ihnen durchfahren die Stadt auch über die Havel. Fürstenberg hat eine wechselvolle Geschichte mit vielen Höhen und Tiefen, die bis in das 20. Jahrhundert hineinreichen. Eine Burg bauten die askanischen Markgrafen im späten Mittelalter – 2008 fand man bei Ausgrabungen sensationelle Mengen von Goldmünzen und Schmuck. Die gute Lage verschaffte Fürstenberg im 20. Jahrhundert einen wirtschaftlichen Aufschwung. Das Konzentrationslager Ravensbrück vor den Toren der Stadt ist wohl das traurigste Kapitel in Fürstenbergs Geschichte.