Detaillierter Reiseverlauf

img
Am Voßkanal

Sie können die Reise an jedem beliebigen Punkt beginnen und enden, es müssen nur mindestens 4 Übernachtungen sein.

1. Etappe: Anreise nach Oranienburg bei Berlin

Bahnanschluss Fern- und S-Bahn. Übernachtung in Oranienburg.
Die kleine Stadt nördlich von Berlin ist auf Grund Ihrer verkehrsgünstigen S-Bahn-Anbindung ein guter Ausgangspunkt für Touren in die Hauptstadt. Außerdem bietet die wasserreiche Umgebung Oranienburgs natürlich ideale Bedingungen für einen naturnahen Urlaub. Wer sich also etwas Zeit am Beginn seiner Radreise nehmen möchte, der kann hier schon einen oder mehrere Verlängerungstage einlegen.

2. Etappe: Radtour von Oranienburg nach Zehdenick/Gransee (ca. 35–55 km)

Bahnanschluss. Übernachtung im Bereich Zehdenick.
Über das nette Örtchen Liebenwalde radeln Sie in das Gebiet der Schorfheide. Dieses große Waldgebiet ist schon lange ein beliebtes Ausflusgziel der Berliner. Am Vosskanal entlang ist das heutige Tagesziel Zehdenick. Die ehemaligen Tonstiche haben zu einem ganz besonderen Landschaftsbild geführt. Zehdenick liegt idyllisch und hält einiges zum Besichtigen bereit.

img
Ruine des Zisterzienser Klosters Himmelpfort

3. Etappe: Radtour von Zehdenick zum Stechlin (ca. 52 km).

Übernachtung im Bereich Neuglobsow/Fürstenberg.
Der glasklare und einzigartige Stechlinsee ist Ihr heutiges Tagesziel. Neuglobsow als beliebter Urlaubsort der Sommerfrischler der goldenen 20iger hat an Erholungswert nichts eingebüßt. Unprätentiös und natürlich kommt dieses Örtchen mit traumhafter Lage an einem der schönsten Seen Deutschlands daher. Fontane empfand wohl ähnlich und wanderte auch hier durch die Mark Brandenburg.

4. Etappe: Radtour vom Stechlin nach Neustrelitz (ca. 40 km)

Bahnanschluss. Übernachtung in Neustrelitz.
Auf guten Fahrradwegen geht es heute durch waldreiches Gebiet. Wer mag, plant einen Abstecher nach Fürstenberg – Himmelpfort. „Coelia Porta” soll der Zisterziensermönch Otto ausgerufen haben, als er die idyllische Seenlandschaft um Himmelpfort erstmalig sah. Neben den Ruinen des Zisterzienserklosters, der Klosterkirche, dem sich anschließenden Kräutergarten ist es einfach die traumhafte Lage des Örtchens, welche zum ausgiebigen Rasten einlädt.
Weiter durch die Kleinseenplatte radeln Sie nach Wesenberg. Vom Burgturm hat man einen weiten Blick auf die wasser- und waldreiche Landschaft dieser Region. Neustrelitz als ehemalige Residenzstadt ist heute das Etappenziel. Der strahlenförmig angelegte Marktplatz, die Orangerie und der Schlossgarten zeugen noch heute vom einstigen Glanz dieser Stadt. Neustrelitz hält in den Sommermonaten viele Kulturangebote für seine Besucher bereit.

img
Blick auf die Müritz

5. Etappe: Radtour von Neustrelitz nach Waren (ca. 65 km)

Bahnanschluss. Übernachtung in Waren.
Ab Neustrelitz radeln Sie nicht in die Mecklenburgischen Seenplatte, Sie durchqueren auch einen Teil des Müritz-Nationalparks. Immer wieder werden Sie die Möglichkeit haben, an Zahlreiche Beobachtungspunkte und Besucherplattformen liegen auf Ihrem Weg und gestatten einen Blick auf die einzigartige und schützenswerte Vogelwelt des Nationalparks. Die Havel überquerten Sie auf Ihrer Radreise bereits in Oranienburg. Hier im Mecklenburgischen, in der Nähe von Ankershagen, hat sie ihre Quelle. Im Örtchen gibt es noch weit mehr zu sehen: Heinrich Schliemann war hier zu Hause, das gleichnamige Museum mit idyllischem Park lädt zum Besichtigen und Ausruhen ein. Wer Hunger auf einheimischen Fisch verspürt, der kehrt im „Silberschälchen” ein.
Waren liegt direkt an der Müritz und ist sicher einer der schönsten Orte Ihrer Reise. Lebendig geht es hier zu! Bummeln Sie durch die adrette Altstadt, nehmen Sie ein Bad in Deutschlands größtem Binnensee und genießen Sie den Abend in einem der zahlreichen Restaurants direkt am Müritzufer.

6. Etappe: Radtour von Waren (Müritz) nach Krakow am See (ca. 65 km)

Übernachtung im Bereich Krakow (Kat. 1) oder Groß Breesen (Kat. 2).
Die Mecklenburgische Seenplatte zeigt überall ein anderes Gesicht. An der Müritz und in nordöstliche Richtung dominieren die großen Seen. Viele von Ihnen sind teilweise oder auch ganz in Landschaftsschutzgebiete eingebettet. So auch der Kölpinsee, in dessen Nähe Sie heute gleich am Anfang Ihrer Tour radeln. Gut geschützt auf einer Halbinsel finden Wisente in einem Reservat seit vielen Jahrzehnten eine Heimat. Wer mag, macht einen Abstecher zu den Tieren. Unterwegs gibt es fangfrischen Räuchrfisch, den Sie unbedingt probieren sollten. Der kleine Ort Jabel ist nur einen Steinwurf entfernt. Der Wirt des urigen Gasthauses „Zur Eiche” lädt mit seinen handgemachten mecklenburgischen Speisen zum Einkehren ein. Durch das ehemailige Staatsjagdgenbiet der DDR-Regierung geht es schließlich in die wunderschöne Krakower Seenlandschaft. Wenn Sie Ihre Übernachtung in der Kategorie 2 gebucht haben, dann radeln Sie noch etwas weiter bis nach Groß Breesen. In jedem Falle sollten Sie der kleinen Stadt Krakow einen ausgiebigen Besuch gönnen. Vom Aussichtsturm haben Sie einen weiten Blick auf dieses in sich geschlossene und mororbootfreie Seengebiet. Im Ort gibt es ein Druckereimuseum, welches durchaus einen Besuch lohnt.

img
Alter Strom Warnemünde

7. Etappe: Radtour von Krakow/Groß Breesen nach Güstrow (ca. 15 bzw. 30 km)

Bahnanschluss. Übernachtung in Güstrow.
Je nachdem, ob Sie in Krakow direkt (Kat. 1) oder in Groß Breesen (Kat. 2) untergebracht waren, haben Sie heute eine relativ kurze Tagesetappe vor sich. Idyllisch geht es über Bellin und Kirch Rosin durch die leicht hügeligen Ausläufer der Mecklenburgischen Schweiz. Güstrow empfängt Sie im Ortsteil Schabernack. Die Barlachstadt liegt – wie alle Etappenziele Ihrer Radreise – natürlich auch direkt am See und verbindet so Erholung mit vielen Möglichkeiten zum Besichtigen. Die historische Güstrower Altstadt wurde liebevoll restauriert und so liegen bei einem Spaziergang das Renaissanceschloss, die Pfarrkirche und der Dom mit Barlachs Schwebendem Engel sicher auf Ihrem Weg. Wir empfehlen Ihnen in Güstrow eine Stadtführung einzuplanen, das lohnt sich hier auf jeden Fall.

8. Etappe: Radtour von Güstrow nach Rostock (ca. 55 km)

Bahnanschluss. Übernachtung in Rostock.
Direkt am Bützow-Güstrow-Kanal fahren Sie heute zunächst nach Bützow. Das Flüsschen Nebel entspringt hier und Wasserwanderer setzen in Bützow gern ihre Boote ein, um auf der breiter werdenden Warnow in Richtung Ostsee zu paddeln. Für den Radwanderer geht es über kleine Dörfer nach Schwaan. In dieser kleinen Stadt gründeten zum ausgehenden 19. Jahrhundert vier Maler die einzige mecklenburgische Künstlerkolonie. Das Kunstmuseum in der Wassermühle sieht sich heute dieser Tradition verpflichtet. Der Radweg entfernts ich jetzt immer weiter von der Warnow und erreicht schließlich Mecklenburgs größte Stadt: Rostock. Wir empfehlen einen Abstecher in das schöne Ostseebad Warnemünde. Die S-Bahn verkehr regelmäßig und bringt Sie ganz unkompliziert ans Meer. Der schöne breite Sandstrand und die vielen Einkehrmöglichkeiten laden bis in den späten Abend zum Bummeln ein.

img
Altstadt Stralsund

9. Etappe: Radtour von Rostock über den Darß nach Barth (ca. 60/80 km – Abkürzung per Bahn* möglich).

Bahnanschluss. Übernachtung in Bereich Barth.
Bitte beachten Sie folgenden Hinweis: Die Buchung einer Einzelübernachtung direkt auf Darß/Zingst ist nicht möglich. Sie können aber einen Verlängerungstag an diesem Etappenort buchen, in diesem Falle werden Sie im Bereich Darß/Zingst Ihre Unterkunft haben.
Diese Etappe ist in ihrer Länge abhängig von der Lage Ihrer Unterkunft. Wer möchte, kürzt gleich am Anfang etwas ab, indem er mit der Bahn von Rostock aus unkompliziert nach Graal-Müritz fährt. (Wir empfehlen das vor allem den Gästen, die über Verlängerungstage in Rostock die nähere Umgebung der Hansestadt, die Rostocker Heide, bereits erkundet haben.)
Graal-Müritz hat einen schönen Rhododendrenpark, der vor allem während der Blütezeit ein beliebtes Ziel darstellt. Ab Graal-Müritz radeln Sie dann auf guten Wegen in Richtung Fischland. Immer wieder werden Sie in Versuchung geraten, an den prachtvollen Sandstränden dieses Küstenabschnittes eine Pause einzulegen. Zwischen Saaler Bodden und Ostsee radeln Sie schließlich auf den Darß. Hier weht eigentlich immer ein Lüftchen, viele Radler sind mit Ihnen auf dem Deichradweg unterwegs. Wer es mondän mag, rastet im bekannten Ostseebad Ahrenshoop. Beschaulicher geht es zum Beispiel in Born zu. Von hier aus könnte man auch per Schiff seinen Weg fortsetzen.
Ihre Unterkunft wird im Bereich Prerow/Zingst liegen, wenn Sie hier eine Doppelübernachtung gebucht haben. Ansonsten ist Ihr Etappenziel Barth. Den letzten Abschnitt von Zingst nach Barth kann man mit der regelmäßig verkehrenden Fähre zurücklegen.

10. Etappe: Radtour von Barth nach Stralsund (ca. 50 km).

Bahnanschluss. Übernachtung in Stralsund.
Sicher haben Sie am Vortag keine Zeit gehabt, die Vinetastadt Barth näher zu betrachten. Wer Lust dazu hat, radelt durch das mächtige Dammtor in die Altstadt. Wenige Meter weiter erreichen Sie den Marktpaltz mit der gotischen Marienkirche. Den Turm kann man besteigen, aus der stattlichen Höhe von 87 Metern hat man einen guten Blick auf die Umgebung.
Kleinere Ostseedörfer und in weiten Teilen eine eher unberührte Landschaft wechseln sich nun ab. Das Kranichinformationszentrum liegt – mit einem kleinen Abstecher – auf Ihrer Route. Die Vorpommersche Bodenlandschaft mit ihren Küstenvogelbrutgebieten ist mittlerweise Nationalpark. Kraniche rasten hier, im Herbst bietet sich dem (stillen) Besucher ein grandioses Naturschauspiel.

Die Hansestadt Stralsund begrüßt ihre Gäste inzwischen wahrlich „strahlend”. Die Altstadt steht schon seit längerer Zeit auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Liebevoll wurde in den letzten 20 Jahren eine unglaubliche Menge an Gebäuden und ganzen Straßenzügen restauriert. Genießen Sie das besondere Flair dieser Stadt und legen Sie hier mindestens einen Verlängerungstag ein. Das kürzlich erbaute Ozeaneum ist sicher ein weiterer Anziehungspunkt. Auch für Touren auf die Inseln Rügen und Hiddensee ist Stralsund mit seiner guten Verkehrsanbindung ein idealer Ausgangspunkt.

img
Neustrelitz Weiße Brücke
img
Neustrelitz Markt
img
Müritz-Nationalpark
img
Radweg Berlin-Kopenhagen
img
Waren
img
Zingst