Radrundreise “Mecklenburger Seentour” (Tourcode Seen6)

Detaillierter Reiseverlauf

img
An der Elde in Plau

1. Tag: Anreise nach Plau am See

Die kleine Stadt lädt zum Bummeln, Baden und Besichtigen ein: Eine hübsche blaue Brücke spannt sich über die Elde – der Wasserader Plaus. Sie wurde 1916 als Hubbrücke gebaut. Überqueren Sie die Brücke und spazieren Sie in westlicher Richtung am Ufer entlang: Sie erreichen nach wenigen Metern die Plauer Schleuse und können über die “Hühnerleiter” das Wasser wieder überwinden, um an der anderen Flussseite zurück zu wandern. Die Elde bringt zahlreiche Wassersportler aus den Hamburger Gewässern zur Müritz und war schon immer für Plau von großer wirtschaftlicher Bedeutung. Einen kleinen Burgturm hat Plau auch, diesen kann man besteigen und wer in die andere Richtung möchte – kein Problem, es gibt auch ein Verlies… Den Abschluss Ihres Plaurundganges könnte die Uferpromenade bilden. An deren Ende steht der neu gebaute Aussichtsturm für den perfekten Seeblick. Hier im Bereich der Metow befinden sich außerdem zahlreiche Einkehrmöglichkeiten für einen gemütlichen Tagesausklang. Übernachtung in Plau am See.

2. Tag: Von Plau nach Krakow

Ihre Radtour führt Sie heute von Plau durch den Naturpark Nossentiner/ Schwinzer Heide nach Krakow am See. In Höhe des Ortes Bossow erreichen Sie das Naturschutzgebiet Krakower Obersee. Immer wieder werden Sie vom Radweg schöne Ausblicke auf den schönen See haben.

img
Aussichtsturm Krakower See

Krakow selbst ist eine kleine Stadt, die herrliche Lage direkt am See macht sie besonders attraktiv. Bei gutem Wetter sollten Sie den Aussichtsturm am Jörnberg besteigen. Von hier oben haben Sie einen guten Rundblick auf die buchten- und inselreichen Krakower Seen. Nicht versäumen sollten Sie einen Besuch des Druckereimuseums. Es befindet sich in der Alten Schule Krakow, in unmittelbarer Nähe der ehemaligen Synagoge. Auch der Markt mit Rathaus und Stadtkirche lohnen den Besuch. Der Backsteinbau aus dem 13. Jahrhundert ist das älteste Gebäude Krakows. Bei einer Besichtigung werden Sie einen wunderschönen Altaraufbau mit Schnitzrelief sehen.
Besuchen Sie das Druckereimuseum und genießen Sie vom Aussichtssturm den herrlichen Blick auf Stadt und Seenlandschaft. Tageskilometer: 38 bei Übernachtung in Krakow (Kategorie 1), 48 Kilometer (Groß Breesen) sind es, wenn Sie die Kategorie 2 gebucht haben.

Unsere Empfehlungen: Haben Sie Lust, das Krakower Seengebiet mit seinen Inseln und Buchten vom Wasser aus zu erleben? Dann buchen Sie einen Verlängerungstag mit der Zusatzleistung “Paddeln”. Motorboote dürfen hier übrigens nicht fahren und unsere Tourenempfehlung ist mit ca. 12 km auch für absolute Einsteiger geeignet (Fremdleistung).

Möchten Sie die Krakower Umgebung näher erkunden? Dann legen Sie hier einen Verlängerungstag ein. Wir empfehlen eine Radtour rund um den Krakower See. So können Sie auf Reuters Spuren wandeln und einmaligen Seeblick genießen. Auf Ihrer Route liegt auch das idyllische Nebel-Durchbruchstal. Hier gibt es eine Wassermühle zu besichtigen und ansonsten führen die Wege durch unberührte Natur.

img
Uferpromenade in Waren

Von Krakow nach Waren/Müritz

Auf dem Radweg Berlin – Kopenhagen sind Sie heute unterwegs. Dabei fahren Sie durch den Naturpark Nossentiner Heide, ­ dem ehemaligen DDR-Staatsjagdgebiet ­ mit unberührter Natur und glasklarem Drewitzsee. Wer möchte, kann auch einen Abstecher zur Inselstadt Malchow machen. Hier empfehlen wir Ihnen die Besichtigung des Orgelmuseums im Kloster Malchow. Ihre Radwanderung führt Sie am Jabelschen See vorbei nach Damerow. Auf einer Halbinsel im Kölpinsee leben (fast) in freier Wildbahn Wisente, der Abstecher lohnt sich vor allem zu den Fütterungszeiten.
Tageskilometer: 50 bis 65, Übernachtung in Waren/Müritz.

Empfehlung: Legen Sie hier einen Verlängerungstag ein und erkunden Sie den Müritz- Nationalpark.

img
Liebesinsel Mirow

4. Tag: Waren – Nationalpark – Mirow

Durch den Müritz-Nationalpark radeln Sie heute in Richtung Süden. Es lohnt sich oftmals, vom Fahrrad abzusteigen, um die zahlreichen Aussichts- und Beobachtungspunkte im Park zu nutzen. Alternativ kann man einen Teil der Tagesstrecke auch mit dem Schiff über die Müritz zurücklegen (nicht im Reisepreis enthalten). Die kleine Stadt Mirow ist eines der Zentren der Kleinseenplatte und vor allem bei Wassersportlern bekannt. Aber auch die Geschichte hat den Namen der kleinen Stadt in die Welt getragen: Sophie Charlotte, Luise und Friederike gehörten zur herzoglichen Familie von Mecklenburg-Strelitz und damit zum deutschen Hochadel. Sophie Charlotte ist im Mirower Schloss geboren und heiratete 1761 König Georg III. Für 57 Jahre lang war Sie die Frau an seiner Seite stand damit an der Spitze der britischen Monarchie. Die abwechslungsreiche und liebevoll aufbereitete 3-Königinnen-Ausstellung auf der Mirower Schlossinsel sollten Sie auf jeden Fall besuchen. Herrlich ausruhen kann man auf der sich anschließenden Liebesinsel oder ganz irdisch im Schlosscafé. Tageskilometer: ca. 42. Übernachtung in Mirow.

Empfehlung: Legen Sie hier einen Verlängerungstag zum Paddeln ein. Das Seerosenparadies vom Wasser aus zu erkunden, ist eine ganz besondere Sache. Gute Ausrüstung, Tourenvorschläge und verschiedene Bootstypen machen das Paddeln auch für Anfänger zum Erlebnis (Fremdleistung).

img
Pause an der Müritz

5. Tag: Von Mirow nach Röbel/Müritz

Überwiegend auf dem Müritzrundweg radeln Sie heute von Mirow nach Röbel. Unterwegs liegt zum Beispiel das kleine Örtchen Ludorf. Bekannt ist es durch seine außergewöhnliche Oktogonkirche und das schöne Gutshaus, in welchem man auch einkehren kann. In Röbel verdient man schon seit Jahrhunderten sein Geld mit dem Fischfang. Genießen Sie frischen Räucherfisch direkt an der Müritzpromenade! Wer noch Kraft in den Beinen hat, der besteigt den Marienkirchturm und freut sich über einen besonders schönen Müritzrundblick. Tageskilometer: ca. 43, Übernachtung in Röbel oder Umgebung.

img
Uferpromenade in Plau am See

6. Tag: Von Röbel zurück nach Plau

Heute geht es wieder in Richtung Plau. Zunächst radeln Sie noch ein wenig auf dem Müritz-Rundweg, bevor Sie die Route später am Kölpin- und Fleesensee vorbei nach Malchow und Lenz führt(ca. 45 Rad-km). Von hier aus fahren Sie die letzte Etappe dann mit der Fahrgastschifffahrt (Tickets inklusive). Wer lieber die komplette Strecke mit dem Rad zurücklegen will, der umrundet auf weiteren 20 Kilometern Teile des Plauer Sees, teilweise idyllisch am See entlang. Übernachtung in Plau.

7. Tag: Abreise nach dem Frühstück.

img
Im Nebeltal bei Krakow
img
Mirower Schloss
img
Krakower Hüden