Eine wunderschöne Radrundreise zu den verschiedensten Seenketten der Region. Diese Tour hat Ähnlichkeit mit der “Mecklenburgischen Seentour”, lässt aber mehr Zeit zum Besichtigen und Genießen. Hier finden Sie aktuelle Gästebewertungen zu dieser Reise .

Radrundreise “Seen und Wälder – altes Handwerk” (Tourcode WL7)
Tourdaten – Tourcode WL7
Dauer: 8 Tage/ 7 Übernachtungen
Radkilometer ca. 250
Gelände: überwiegend flach
Reiseform: Individuelle Radrundreise, das bedeutet: Sie radeln ohne Gruppenbindung und entscheiden damit selbst, wann Sie morgens starten, wo Sie eine Pause einlegen und welcher Besichtigungsempfehlung Sie folgen möchten
img
Passen Sie die Reise in ihrer Dauer an Ihre Bedürfnisse an...
img
Radreise Seen und Wälder - altes Handwerk
img
Zusätzlich buchbare Bausteine bei dieser Tour...

Diese Reise ist im aktuellen Katalog enthalten!

Informationen zu dieser Reise einfach herunterladen:

img
Im Nebeltal bei Krakow
img
Historische Hubbrücke in Plau
img
Bolter Kanal / Müritz
img
Am Krakower See

Sie starten Ihre Reise in Waren an der Müritz. Von hier aus führt Sie die erste Etappe durch den großen Müritz-Nationalpark. Röbel an der Müritz ist eine typische mecklenburgische Fischer- und Ackerbürgerstadt. Traditionelle Gewerke haben sich hier bis heute erhalten. Nehmen Sie sich Zeit für eine ausführliche Besichtigung der größten Feldsteinscheune Deutschlands, in Bollewick. Plau liegt herrlich an einem der schönsten Seen und hat ein attraktives Umland, welches zu entsprechenden Radwandertouren geradezu einlädt. So lernen Sie die Ziegelei kennen, das Lehmmuseum und auf jeden Fall Mecklenburgs größten Kräutergarten in Wangelin. Eine Landschaft der Superlative breitet sich vor Ihnen aus: Die Krakower Seenkette. Frei von Motorenlärm können Sie hier bei einer Floßtour über das Wasser schippern und sich danach im Buchdruckmuseum mit alter Handwerkskunst vertraut machen. Das Kloster in Malchow beherbert eines der schönsten Museen der Region – das Orgelmuseum. Wer sich für traditionelle Landwirtschaft interessiert, der findet in Alt Schwerin das neu umgestaltete Agroneum.