Radrundreise “Seen und Wälder – altes Handwerk” (Tourcode WL7)
img
Café in der Feldsteinscheune Bollewick

Detaillierter Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Waren/Müritz

Anreise nach Waren an der Müritz. Die heimliche Hauptstadt der Seenplatte lädt mit ihrer ein wenig mediterranen Ausstrahlung, einer liebevoll restaurierten Altstadt und natürlich einer herrlichen Hafenpromenade zum Bummeln ein. Wer sich über regionale Flora und Fauna einen ersten Überblick verschaffen möchte, der besucht das Müritzeum. Waren liegt ja nicht nur an der Müritz, sonder auch am Tiefwarensee und der Feißneck. Mehrere Strände und Badestellen können Sie zu Fuß von Ihrer Unterkunft erreichen. Übernachtung in Waren/Müritz.
Unser Tipp: Legen Sie hier einen Verlängerungstag ein und erkunden Sie den Müritz-Nationalpark!

2. Tag: Waren – Nationalpark – Röbel

Ihre individuelle Radtour führt Sie heute nach Röbel/Müritz – entweder auf kurzer Strecke an der Müritz entlang (ca. 28 km) oder direkt durch den Nationalpark (ca. 54 km).

img
Scheune Bollewick

Unser ausführliches Karten- und Tourenmaterial lässt Ihnen die Wahl. Röbel ist ein kleines Ackerbürgerstädtchen, in welchem von jeher viele Zünfte ansässig waren. In der größten Feldsteinscheune Deutschlands in Bollewick bei Röbel können Sie sich über Schmiedekunst, Korbmacherei und andere Handwerkstraditionen informieren. In der Scheune finden regelmäßig Veranstaltungen zu verschiedensten Themen statt. Im oberen Geschoss gibt es eine schöne Ausstellung zur Region der Mecklenburgischen Seenplatte. Erklimmen Sie unbedingt die 58 m hoch liegende Plattform des Marienkirchturms! Von hier aus hat man einen weiten Blick auf die Müritzlandschaft. Übernachtung in Röbel oder Umgebung.

img
Lehmmuseum Gnevsdorf

3. Tag: Röbel – Plau am See

Von Röbel kommend sind Sie heute zunächst auf dem Müritzrundweg unterwegs. Am Kölpin- und Fleesensee vorbei radeln Sie schließlich zur Inselstadt Malchow, zum Petersdorfer See und zum Lenzer Ufer. Von hier aus können Sie per Schiff nach Plau übersetzen, die Tickets inklusive Fahrradmitnahme sind im Reisepreis enthalten. Alternativ dazu können Sie auch auf Natur belassenen Wegen direkt am Ufer einen Teil des Plauer Sees umrunden. Sollten Sie sich für diese Variante entscheiden, so kommen Sie an der Naturparkstation “Karower Meiler” vorbei. Ein Besuch lohnt sich schon allein wegen der wechselnden Ausstellungen zur Flora und Fauna der Seenplatte. Radkilometer 40 bis 65, je nachdem ob Sie mit dem Schiff abkürzen oder nicht. Übernachtung in Plau am See.

4. Tag: Radrundtour in das Lehm- und Backsteingebiet

Das eher stille und unbekannte Mecklenburg erradeln Sie heute. Vorbei an Deutschlands einzigem Lehmmuseum fahren Sie zu Mecklenburgs größtem Kräutergarten in Wangelin.

img
Kräutergarten Wangelin

Die verschiedenen Abteilungen des Gartens beschäftigen sich mit Zauber-, Trick-, Farber- und Duftpflanzen. Nicht zu vergessen sind natürlich die Kräuter der Heilkunde. Bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen können Sie hier eine schöne Stunde verleben. Der Wangeliner Garten war zur BUGA 2009 Außenstandort, viele neue Attraktionen sind seitdem dazugekommen. Wenn Sie mit Kindern unterwegs sind – hier gibt es einiges zu entdecken! Wahlweise mit einem Abstecher über die Alte Ziegelei geht es weiter in Richtung Lübz, einer hübschen kleinen Stadt mit zahlreichen Einkehrmöglichkeiten und natürlich dem bekannten Lübzer Bier… Übernachtung in Plau am See (40 bis 50 km je nach gewählter Routenführung).

Hüden am Krakower See

Hüden am Krakower See

5. Tag: Plau – Naturpark – Krakow am See

Heute verlassen Sie das Lehm- und Backsteingebiet. Dafür radeln Sie in den Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide. Im waldreichen Gebiet der Schwinzer Heide befinden sich über 60 Seen, die Flüsse Mildenitz und Nebel haben hier ihre Quelle. Auf Ihrer Radtour werden Sie verträumte Dörfer durchfahren und erholsame Stunden in einer intakten Natur weitab vom Massentourismus genießen können. Später schimmert der Krakower Obersee als erster der Seenkette durch die Bäume. Wer Lust auf glasklares Wasser hat, der nutzt die Gelegenheit und badet in einem der vielen Seen. Das Krakower Seengebiet hat keine Verbindung zu schiffbaren Gewässern und gerade darin liegt die Einzigartigkeit: Ohne den Lärm von Motorbooten können Sie hier Ihre Urlaubszeit am und im Wasser genießen.

img
Alte Schule Krakow mit Buchdruckmuseum

Alte Handwerkstraditionen werden in Krakow und Umgebung gepflegt. Ein schönes Beispiel ist das Druckereimuseum. Im Luftkurort Krakow am See gibt es seit 1998 ein Museum der Buchdruckerkunst, ein Unikat in der Museumslandschaft Mecklenburg-Vorpommerns.
Seit 1998 gibt es das Museum, welches eigentlich eine historische Schauwerkstatt ist. Die ausgestellten Maschinen und Geräte entsprechen dem Betrieb einer familiär geführten Druckerei in den 20er und 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Wer etwas übrig hat für künstlerisch gestaltete Drucksachen wird hier sicher lange schmökern und einige Zeit verbringen. Im Foyer finden regelmäßig interessante Ausstellungen statt. Übernachtung in Krakow, ca. 40 km (Kategorie 1) oder Groß Breesen, ca. 48 km (Kategorie 2).

Empfehlungen: Legen Sie hier einen Verlängerungstag ein und umradeln Sie den Krakower See, besuchen das Druckereimuseum, besteigen den Aussichtsturm …
Oder haben Sie Lust, das Krakower Seengebiet mit seinen Buchten und Inseln vom Wasser aus zu erleben? Dann buchen Sie hier die Zusatzleistung “Paddeln”. Die Krakower Seen sind motorbootfrei und die von uns angebotene Tourenempfehlung mit ca. 12 km auch nicht zu lang. Das Paddeln hier ist deshalb auch etwas für absolute Einsteiger (Fremdleistung). Eine ganz besondere Sache ist eine Floßtour über die Krakower Seen. Über den Stadtsee, den Gruber und den Serrahner See führen die Touren. Der Krakower Flößer weiß dazu allerhand Geschichten zu erzählen… Wir empfehlen die Floßtour rechtzeitig zu planen.

img
Teerschwelerei im Naturpark Nossentiner Heide

6. Tag: Krakow am See – Malchow

Ihre individuelle Radtour führt Sie heute durch Teile des ehemaligen Staatsjagdgebietes der DDR, vorbei am türkis schimmernden Drewitzsee in Richtung Malchow. In Sparow und damit direkt auf Ihrer Radroute befindet sich Europas größter aktiver Teerofen. Die Köhlerei war in den Wäldern der Mecklenburgischen Seenplatte ein typischer Broterwerb. Teerschwelereien waren vor allem dort anzutreffen, wo Kienholz (also harzreiches Kiefernholz) ausreichend zur Verfügung stand, so auch im Gebiet der Nossentiner Heide. In der Sparower Teerschwelerei kann man sich kurzweilig über dieses traditionelle Gewerk informieren. Wenige Kilometer weiter im Ort Alt Schwerin gelegen, wartet das Agroneum auf Ihren Besuch. Dieses Museum ist ein Freilichtmuseum der besonderen Art: Das große Freigelände mit Dorfschmiede, Stellmacherei, Holländerwindmühle, Sägegatter, Seilerei und Feldbahn bildet ein historisch gewachsenes Ensemble und bietet dem Interessierten auch Einblicke in die jüngere DDR-Vergangenheit. Übernachtung in Sparow, Alt Schwerin oder Malchow, Radkilometer ca. 40.

img
Orgelmuseum im Kloster Malchow

7. Tag: Naturpark – Malchow – Waren

Ihre letzte Radetappe führt Sie zurück nach Waren. Zunächst werden Sie die Inselstadt passieren – wir empfehlen einen Abstecher zum Kloster Malchow. Hier befindet sich das wirklich sehenswerte Orgelmuseum. Neben der zweitausendjährigen Geschichte der Orgel erfährt der Besucher viel Wissenswertes über die mecklenburgische Orgeltradition. Ein Modell stellt die Funktionsweise des Instrumentes dar und ist zugleich Angebot, die Orgel selbst zu spielen. In Führungen werden mehrere Orgeln und deren romantische Klänge vorgestellt. Daneben ist die 700-jährige Geschichte von Kloster und Klosterkirche Thema eines Ausstellungsteiles.
Danach haben Sie mit unserem Karten- und Tourenmaterial noch einmal die Wahl: Entweder Sie radeln nördlich des Kölpin- und Fleesensees nach Waren oder aber Sie wählen die Südroute. Wer die nördliche Variante wählt, hat die Möglichkeit das Wisentgehege auf der Halbinsel Damerower Werder zu besuchen. In freier Wildbahn leben auf über 300 Hektar Fläche diese beeindruckend großen Tiere. Wer sie sehen will, sollte zu den Fütterungszeiten hier eintreffen. Diese und andere Informationen finden Sie in unseren umfangreichen Reisebegleitmaterialien. Wer mit Kindern unterwegs ist, wird hier längere Zeit einplanen müssen. Wunderbare Outdoor-Spielgeräte und eine auch für Kinder hochinteressante Ausstellung zu den Wisenten lassen die Herzen höher schlagen. Für die Eltern ist auch gesorgt – es gibt eine gastronomische Versorgung… Übernachtung in Waren/Müritz, Radkilometer ca. 40.

8. Tag: Abreise nach dem Frühstück.

img
Blick in die Scheune Bollewick
img
Wassermühle Kuchelmiß bei Krakow
img
Nebeltal bei Krakow